Reale Beispiel Geschichte der 9 jährigen Emelie

Hier die reale Beispiel Geschichte eines 9 Jahre alten Kindes, nennen wir sie mal aus Datenschutzgründen Emelie, was an chronischen Erkrankungen leidet, was wenig Selbstvertrauen hat,  was koordinatorisch-motorische Schwäche in den Händen und auch Konzentrationsschwächen zeigt, was gemobbt wird, bekommt hier Hilfe.

Unsere pferdegestützte Therapie, die nicht von den Krankenkassen finanziert wird, richtet von innen auf.

Durch gezielt eingefädelte Aufgaben, macht Emelie hier im Beispiel, eine forcierte Entwicklung durch. Von Handlung, fühlen, ausprobieren, angenommen sein.

Was von außen betrachtet sehr einfach aussieht, ist mit herausfordernden und stärkenden Aufgaben verbunden, die individuell nach Zielsetzungen  angewandt werden. Sei es die Aufgabenstellung mit einem speziellen Halfter das Pferd aufzuhalftern, welches spezielle Koordinationsfähigkeiten und motorisches Geschick in den Händen fördert oder das Pferd am Halfter mit einer selbstbewussten Körpersprache leitend durch die Herde zu führen. Natürlich ist diese Zielsetzung  in das normale Handeln unauffällig eingeflochten. Mut und Vertrauen innerlich zu steigern ist nötig um den großen Tieren zu begegnen, sowie frei mit ihnen umzugehen,  anstatt auf ihnen zu reiten. Emelie kann sich als Gast mit Unterstützung der Therapeutin, achtsam in dem Lebensraum der Pferde frei bewegen.  Dort wo die Pferde zuhause sind und die Pferde dann allerdings auch ihren eigenen Willen kundtun können und dürfen. Echte Kommunikation, Freundschaft und Miteinander entsteht. Emelie lernt sich mit einer selbstbewussten und achtsamen  Körpersprache zu bewegen und kann auf diese Weise einfühlsam, aber auch bestimmt, ihre kleinen (psychothearpeutisch eingeflochtenen) Aufgaben bei den Pferden „erledigen“. Sie darf sich dabei auch abgrenzen dürfen. Sie kann die Pferde aber auch zur Begegnung zu sich einladen und mit ihnen als Freunde zusammen sein, wenn die Pferde das gerade auch möchten. Dies geschieht alles überwiegend über die nonverbale Körpersprache, zu der auch die Atmung, die innere Haltung, die Gedanken, Erlebnisse, Überzeugungen und Gefühle gehören. 

Um auf diese Weise mit den Pferden Auge in Auge und als Partner umzugehen, braucht es Einfühlung, ein gutes Körpergefühl, sowie eine gute Portion Koordination, Mut, Selbstvertrauen, Sozialkompetenz, Authentizität, Zielorientierung, Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz, Flexibilität, innerer Ruhe, innere Aufrichtung und Konzentration. Und natürlich die unterstützende und vermittelnde Therapeutin. Das Kind im Beispiel, die Emelie entwickelte zudem in unserer vor 20 Jahren selbstentwickelten Methode der pferdegestützten Psychotherapie, eine neue, positivere Verbindung zu ihrem chronisch kranken Körper. Emelie erlebt jetzt nicht mehr nur ein „der Krankheit ausgeliefert sein“, sondern ein neues Gefühl von Einflussnahme und Selbstwirkung. Sie lernt ihre Körpersprache zu fühlen, sich zu zeigen, diese selbstbewusst einzusetzen und aus sich herauszugehen.

 

 

Sie fühlt, wie die Pferde sie annehmen, ganz wertfrei, denn die Pferde bewerten nicht wie man aussieht, ob jemand krank oder traurig ist. Sie gehört einfach dazu, die Pferdefamilie nimmt sie zwischen sich auf. Trauer und Gefühle haben hier sprichwörtlich, wie real, einen Platz. Die Pferdeherde ist für die Zeit der Therapiesitzung wie eine Peergroup, wie Familie und Freunde zugleich. Das Kind (oder der Erwachsene) ist zudem zeitgleich von einer räumlichen Weite, Natur und frischer Luft mit viel Sauerstoff umgeben, was den Körper und die Seele entspannt und kräftigt . Erfahrungen und Aufgaben werden hier bewusst erfahren, die wieder innerlich aufrichten und nachhaltig Veränderungen im Leben zeigen. Das Erleben von Rhythmus durch die Tiere und der Natur in der diese Therapieform bei uns stattfindet, erleichtert und fördert auch das annehmen eines eigenen Rhythmus, macht diesen erfahrbar. Das alles seine Zeit und seinen Raum hat.

Die Eltern berichten, dass ihre Tochter, die 9 jährige Emelie, seit sie die pferdegestützte Therapie bei uns bekommt, wieder auftaut, sich selbstbewusster zeigt. Die Schule berichtet zudem, dass Emelie sich mehr am Unterricht beteiligt, die Konzentrationsfähigkeit und die Handkoordination sich gesteigert hat. Emelie hat sogar angefangen, neue Freundschaften in der Schule zu knüpfen und auf andere mehr zuzugehen. Sie hat Mut gefasst und wieder mehr Vertrauen in sich selbst entwickelt. Gerade auch weil sie gespürt, die Erfahrung immer wieder gemacht hat, das andere, gerade auch die Pferde sie so annehmen, wie sie ist und es um andere Fertigkeiten im Umgang mit ihnen geht. Zum Beispiel um Mut, sich mit den großen Tieren auseinanderzusetzen, welches neue Kräfte für das Selbstvertrauen freisetzt. Zu dem hat sie erlebt, dass sie stark und fähig ist. Sie erlebt sich als Folge als selbst wirksam und nicht mehr nur als Erkrankte mit lauter Defiziten. Weg von der Krankheit und Ohnmacht, dem Gefühl nicht, heil zu sein, das mit einem etwas nicht stimmt, hin zu einem mehr fröhlichen und aufgeweckterem Kind, was neuen Lebensmut, Selbstvertrauen und  innere Stärke entwickelt, sich von Innen wieder aufgerichtet hat.

Und genau dabei hilft Deine Spende diese Entwicklungen zufördern, jemandem aufzuhelfen der es so dringend braucht.

Für viele Kinder und auch Erwachsene, die sich schwer tun, sich zu öffnen in einer Gesprächstherapie, ist gerade das draußen und angenommen sein mit den großen Pferden, das in der Natur sein und dabei Psychotherapeutisch begleitet werden, eine große und effektive Hilfe. Die Ziele können hier in einem lebendigen, kurzzeitigen und freien Raum umgesetzt werden. Wie oft kommen Tränen einfach, während des Tun mit den Pferden und werden durch das weiche Fell, der Stärke und Liebe der Pferde ausgelöst. So kann auch ein Raum der Trauer da sein. Oft wird so eine Situation auch als Entlastung erlebt, einfach Freude und Lebendig sein dürfen, trotz Kummer. Neue Kraft und Mut baut sich auf. Fast wie ein Wunder  und doch ganz klar wieso.

 

Du möchtest dabei helfen? Etwas so wertvolles für jemanden tun, der oder die diese Hilfe braucht? Du möchtest Deine Hand reichen und innerlich aufhelfen?

Dann schau hier:

http://lebensfreude-aktivieren-owl.de/spenden-helfen/